News: Vorsicht vor Abmahnungen

2020.11.23

Vorsicht vor Abmahnungen

#TaxivsUber #TaxivsBolt #Abmahnungen #UWG

Eine Wiener Rechtsanwaltskanzlei versendet derzeit Abmahnungen nach diesem Muster:

Beispiel: Anschreiben wegen angeblichem UWG Verstoß.

Betroffen sind Partnerunternehmen von UBER und Bolt in Wien und Umgebung. In dem Schreiben wird behauptet, dass Mietwagenfahrer gegen das Rückkehrgebot verstoßen hätten. Außerdem wird behauptet, die Annahme von Bestellungen sei rechtswidrig erfolgt. Dem Schreiben liegt eine Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung bei, welche vom Unternehmen abgegeben werden soll.

ACHTUNG: überlegen Sie gut, ob Sie dieses "Angebot" annehmen. Damit verpflichtet sich das Unternehmen auch, ein Inserat in der "Kronen Zeitung" zu schalten:

Besipiel: Unternehmen soll Inserat in Krone zahlen.

Solche Einschaltungen kosten mehrere tausend Euro. Zusätzlich soll der Empfänger auch die Kosten für den Anwalt bezahlen. Lassen Sie sich unbedingt beraten, bevor Sie etwas unterschreiben.

Kontakt und Fragen:
RA Mag. Andreas Sabadello
+43 1 9971037
office@sabadello.legal

Back button
NEXT NEWSNext icon